Lakritz - die süß-schwarze Nascherei

Lakritze gehört wohl zu den facettenreichsten Naschereien - ob süß oder salzig, stark oder schwach, als Schnecke, Taler oder Schlange. Den typischen Geschmack erhält Lakritze durch den Wurzelextrakt des echten Süßholzes.Die Herstellung ist denkbar einfach: Aus den Wurzeln des Süßholzstrauches wird der Saft gepresst und über offenem Feuer eingedickt und getrocknet. Die Sträucher werden bis zu drei Meter hoch und gedeihen besonders gut im Mittelmeerraum.

Schon die alten Ägypter und Römer wussten um die medizinische Wirkung der Süßholzwurzeln und nutzten den Extrakt als Heilmittel gegen Erkältungen und Lungenkrankheiten. Um 1760 setzte ein Apotheker dem Extrakt Zucker zu und seither ist Lakritz eine bei Groß und Klein beliebte Süßigkeit. Kenner können erschmecken, ob die Lakritz aus spanischen, italienischen, türkischen oder französischen Pflanzen kommt, denn das Anbaugebiet prägt den Geschmack. Die Niederländer sind übrigens Weltmeister im Lakritzverzehr: Jedes Jahr isst statistisch gesehen jeder Niederländer 2 kg Lakritz, die es sowohl in süßen und in salzigen Varianten gibt.

Quelle:
echtbio_logo.png

Angebote

Zurück


Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden. Dies kann folgende Ursachen haben ...

  • Der erlaubte Zeitraum für das Kommentieren ist abgelaufen
  • Der Autor hat das Kommentieren des Artikels unterbunden
  • Sie besitzen nicht die nötigen Benutzerrechte um Kommentare zu verfassen.