Kiwi-Wiki

Vor rund 40 Jahren kannte sie hierzulande noch fast niemand, inzwischen kommt kaum ein Obstsalat ohne sie aus: Kiwis gehören zu den Beerenfrüchten und wachsen an üppig wuchernden Kletterpflanzen. Ihre ursprüngliche Herkunft liegt nicht in Neuseeland, sondern in China, weswegen sie auch "China-Stachelbeere" genannt wurden. Erst nachdem die Neuseeländer die Pflanzen importierten, wurden die Früchte nach den dort beheimateten Vögeln Kiwis getauft.

Zwischen 80 und 120 mg Vitamin C enthält eine Kiwi und deckt damit den Tagesbedarf eines Erwachsenen. Weil Kiwis außerdem das eiweißspaltende Enzym Actinidain enthalten, sollten die rohen Früchte nicht mit Milchprodukten gemischt werden, um einen bitteren Geschmack zu vermeiden.

 

Quelle:
echtbio_logo.png

Weiter lesen ...